25. November 2020

Im Interview: Roland Kassemeier

Der Postdoktorand der Ruhr-Universität Bochum hat den Wolfgang-Ritter-Preis 2020 
für seine Dissertation über Kundenbedürfnisse gewonnen.

Ihr Thema?

Die Dissertation beleuchtet, wie Unternehmen die Bedürfnisse ihrer Kunden effizienter und effektiver erfüllen können. Ein zentrales Ergebnis ist, dass, wenn sie Kundenbedürfnisse erfüllen, damit nicht immer den Unternehmenserfolg steigern. Für Unternehmen ist es wichtig, die richtigen Kundenbedürfnisse zu erfüllen, damit profitable und langfristige Kundenbeziehungen entstehen. Zudem wird in der Dissertation ein Instrument entwickelt, mit dem Unternehmen ihre Bestrebungen zur Ausrichtung ihrer Geschäftstätigkeit auf den Kunden („Customer Centricity“) messen können.

Was bedeutet der Wolfgang-Ritter-Preis für Sie?

Ich sehe darin eine besondere Wertschätzung für die Zeit und Arbeit, die ich in meine Dissertation investiert habe.

Schon eine Idee, was Sie mit dem Preisgeld machen werden?

Bisher nicht.

Wie ist Ihre aktuelle Position?

Postdoktorand am Sales Management Department der Ruhr-Universität Bochum.

Ihr wissenschaftliches Hauptinteresse gilt ….?

wissenschaftlichen Fragen des persönlichen Verkaufs und des Vertriebsmanagements.

Welche wissenschaftliche Frage möchten Sie unbedingt noch beantworten?

Wie sich die Rolle von Vertriebs- und Servicemitarbeitern und deren Interaktion mit Kunden durch die Einführung neuer Technologien in der Zukunft verändern wird.

Weitere Beiträge

Soziale Gerechtigkeit und digitale Innovation

Soziale Gerechtigkeit und digitale Innovation

Am 8. Mai 2024 fand im Bremer Rathaus die feierliche Verleihung des Wolfgang-Ritter-Preises statt. Dieses Jahr wurden zwei herausragende Wissenschaftlerinnen für ihre wegweisenden Arbeiten geehrt: Prof. Dr. Julia Kraft von der Universität Potsdam und Dr. Katharina Drechsler von der Universität zu Köln.

mehr lesen
Ehrung für die Jahrgangsbesten

Ehrung für die Jahrgangsbesten

Einmal jährlich zeichnet die Wolfgang-Ritter-Stiftung mit ihrem Studienpreis herausragende Bachelor- und Master-Absolventen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen aus.

mehr lesen
Für eine bessere Zukunft

Für eine bessere Zukunft

Die Wolfgang-Ritter-Stiftung ist Matching-Fund-Partner für internationale Doktoranden – und leistet damit einen Beitrag für globale, akademische Exzellenz, stärkt hochtalentierte junge Menschen (wie Adrien Donneaud im Bild) mit besonderen Forschungsansätzen und mit dem Wunsch, die Gesellschaft weiterzuentwickeln.

mehr lesen
Ein großartiges Projekt

Ein großartiges Projekt

Es ist das größte öffentlich-private Förderprojekt, das es in Deutschland je gab: das Deutschlandstipendium. Und die Wolfgang-Ritter-Stiftung ist Teil dieser besonderen Bildungspartnerschaft.

mehr lesen
Studienpreise verliehen

Studienpreise verliehen

Herzlichen Glückwunsch: Bremer Studentinnen und Studenten haben den Wolfgang-Ritter-Studienpreis gewonnen. Im Bild die Masterabsolventen Franziska Frese, Sophie Gerdemann und Martin Meyer.

mehr lesen
Ein Bremer in Harvard

Ein Bremer in Harvard

Krystian Teodor Lange hat an der Harvard Kennedy School „Public Policy“ studiert. Die Wolfgang-Ritter-Stiftung hat ihm dabei geholfen. Jetzt gründet er ein Software-Unternehmen und will als „digital nomad“ die Welt kennenlernen.

mehr lesen
Stifterischer Schub

Stifterischer Schub

Wissenschaft muss in der Gesellschaft ankommen – dazu können Stiftungen einen wesentlichen Beitrag leisten, ist Alexander Witte überzeugt. Er saß auf dem Podium beim Tag der Stiftungen am 1. Oktober 2021. Eingeladen hatten das Stiftungshaus Bremen und die Uni-Stiftung.

mehr lesen
High Potentials – weltumspannend

High Potentials – weltumspannend

Vaishnavi Venugopalan (im Bild) und Majid Sodachi sind zwei leistungsstarke junge Nachwuchswissenschaftler an der Jacobs University Bremen. Stipendien spielen für ihre zellbiologischen bzw. logistischen Forschungsarbeiten eine zentrale Rolle.

mehr lesen
Impulse für die Zukunft

Impulse für die Zukunft

Uni-Stiftung und Wolfgang-Ritter-Stiftung ziehen an einem Strang: Sie begleiten das Uni-Jubiläum (50 Jahre Universität Bremen) mit einem großen Stiftungsprojekt: „Macht Sinn. Stiften gehen. Wissen schaffen.“

mehr lesen